Mit der Berufsprüfung zum eidgenössischem Fachausweis

Seit dem 1. Juli 2020 gilt die neue Prüfungsordnung (2020).  

Für Personen, die ihre Weiterbildung gemäss PO beginnen, umfasst das Berufsbildungskonzept folgende drei Berufsprüfungen:

  • Elektroprojektleiterinnen und Elektroprojektleiter Installation und Sicherheit (BPEL) arbeiten in der Regel in Elektro-Installationsbetrieben, Planungsbüros, Kontrollunternehmungen, in Elektrizitätsversorgungsunternehmen oder in der Industrie. Sie sind im Sinne der NIV kontrollberechtigt.
  • Elektroprojektleiterinnen und -projektleiter Planung (BPPL) arbeiten in der Regel in Elektroplanungsbüros, aber auch in Elektrizitätsversorgungsunternehmen oder in der Industrie.
  • Projektleiterinnen und Projektleiter Gebäudeautomation (BPGA) arbeiten in der Regel bei Systemintegratoren, Versorgungsbetrieben, Gebäudebetreibern, im Facility Management, in Planungsbüros oder in der Industrie.

Die Berufsprüfungen Elektroprojektleiterin und Elektroprojektleiter Installation und Sicherheit können nach zwei Jahren einschlägiger Berufserfahrung unter fachkundiger Leitung und Elektroprojektleiterin und Elektroprojektleiter Planung sowie Projektleiterin und Projektleiter Gebäudeautomation nach zwei Jahren einschlägiger Berufserfahrung absolviert werden.

Gemäss PO ist es möglich, gewisse Module oder Prüfungsteile anzuerkennen. Details dazu sind im Dokument „Anerkennung PO" und im Dokument „Prüfungsinformationen PO“ zu finden.

Zentraler Prüfungsort Zürich Altstetten

Ab dem 29. Juni 2021 finden alle Prüfungen der höheren Berufsbildung von EIT.swiss am neu eingerichteten zentralen Prüfungsort in Zürich Altstetten statt.

Die modern eingerichteten Prüfungslokalitäten bieten eine gute Grundlage für ein einheitliches Prüfungswesen, auch mit dem Ausblick auf das zukünftige «digitale Prüfen».

Mehr Informationen finden Sie in den unten stehenden Dokumenten

Gebühren

Für Prüfungen nach Prüfungsordnung gelten die folgenden Prüfungsgebühren (in CHF exkl. MwSt.).

  • BPEL Elektroprojektleiter/in Installation und Sicherheit
    1755.-
  • BPEL Elektroprojektleiter/in Installation und Sicherheit mit BS
    1275.-
  • BPPL Elektroprojektleiter/in Planung
    1735.-
  • BPPL Elektroprojektleiter/in Planung mit BS
    1475.-
  • BPEL Elektroprojektleiter/in Installation und Sicherheit mit BPPL
    1275.-
  • BPPL Elektroprojektleiter/in Planung mit BPEL
    1275.-
  • BPGA Projektleiter/in Gebäudeautomation
    1475.-

In allen Prüfungsgebühren ist das Materialgeld inbegriffen. Bei Vorliegen eines entschuldbaren Grundes wie a) Mutterschaft, b) Krankheit und Unfall, c) Todesfall im engeren Umfeld, d) unvorhergesehener Militär, Zivilschutz- oder Zivildienst erhalten Prüfungskandidatinnen und -kandidaten CHF 150.- (exkl. MwSt.) zurückerstattet.

Termine

Die Anmeldung erfolgt online. Die erforderlichen Beilagen sind dort ersichtlich. Fehlerhafte oder unvollständige Anmeldungen werden nicht berücksichtigt. Weitere Einzelheiten sind den geltenden Prüfungsordnungen und Wegleitungen zu entnehmen.
Als Träger der höheren Berufsbildung ist EIT.swiss für die Durchführung der höheren Fachprüfungen, der Berufsprüfung und der Praxisprüfung verantwortlich. Diese finden jährlich während mehrerer Prüfungsperioden statt. Kandidatinnen und Kandidaten, welche die Zulassungsbedingungen erfüllen, können sich über die Webseite von EIT.swiss während des ganzen Jahres zu den Prüfungen anmelden. Das Zeitfenster für den Prüfungstermin liegt innerhalb von 3 – 6 Monaten nach der Prüfungsanmeldung. Sollte der angebotene Termin nicht bestätigt werden, so ist zwingend eine Neuanmeldung zur Prüfung notwendig. Mit der Prüfungsanmeldung bestätigen die Kandidatinnen und Kandidaten, prüfungsbereit zu sein und einen Termin innerhalb dem bekannt gegebenen Zeitfenster wahrnehmen zu können. Die Einhaltung der 30-Tage-Frist macht die ursprünglichen Stichtage irrelevant.

Schulen

EIT.swiss führt die Prüfungen durch und legt den Inhalt der Ausbildung fest. Die Ausbildung selbst wird von unabhängigen Schulen gemäss EIT.swiss-Richtlinien durchgeführt.

Hilfsmittel

Hilfsmittel gemäss PO

Es werden alle Hilfsmittel an den Prüfungen nach Prüfungsordnung PO zugelassen. Dies gilt für die mündlichen sowie schriftlichen Teile (inkl. Arbeitsvorbereitung) an der Abschlussprüfung. Die Aufgabenstellungen werden so ausgerichtet, dass ein Nachschlagen z.B. im Internet oder den Normen nicht nötig ist, um die gestellte Aufgabe zu beantworten.

Zur Verfügung stehende Messgeräte für PO:

Für die Messungen bzw. Überprüfung der Schutzmassnahmen dürfen die Kandidaten an der Prüfung ihre eigenen, aktuellen, kalibrierten Messgeräte einsetzen.

Praktikum

Die Praktikumsausbildung wurde in Zusammenarbeit mit dem VSEK erarbeitet. Sie dient dem Transfer des theoretisch erworbenen Fachwissens bezüglich Prüfung elektrischer Anlagen in der Praxis. Die Kandidatinnen und Kandidaten lernen im Zuge der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung die Abläufe und die Notwendigkeit von Schluss-, Abnahme- und periodischen Elektrokontrollen im Alltag kennen.