BiVo 2020+

Totalrevision der Grundbildungen

Die beruflichen Grundbildungen werden aufgrund der Bedürfnisse der Arbeitswelt entwickelt und periodisch alle 5 Jahre auf wirtschaftliche, technologische, ökologische und didaktische Entwicklungen hin überprüft und gegebenenfalls angepasst. 

Für die Weiterentwicklung und die Qualität der Grundbildungen Montage-Elektriker/in EFZ, Elektroinstallateur/in EFZ und Elektroplaner/in EFZ ist die Schweizerische Kommission für Berufsentwicklung und Qualität B&Q der Elektrobranche verantwortlich. Die Kommission setzt aus Vertreterinnen und Vertretern von EIT.swiss, des schweizerischen Elektro-Instruktoren-Verbandes (SEIV), des Verbands der Berufsfachschullehrer (Berufsbildung Schweiz BCH) sowie aus je mindestens einer Vertreterin oder einem Vertreter des Bundes und der Kantone zusammen. Für die Grundbildung Elektroplaner/in EFZ wird die Kommission durch eine Vertretung der Vereinigung Beratender Ingenieurunternehmen (usic) und der Association des Bureaux Techniques d’Ingéenieurs en Electricité (ABTIE) ergänzt.

Aufgrund einer solchen Überprüfung bewilligte der Vorstand von EIT.swiss am 9. September 2020 die Totalrevision der Grundbildungen Elektroinstallateur/in EFZ (EI), Montage-Elektriker/in EFZ (ME) und Elektroplaner/in EFZ (EP).

Ziel ist es, neue Bildungspläne zu entwickeln, deren Handlungskompetenzen einen grossen Praxisbezug haben. Deshalb ist es wichtig, sich bei der Totalrevision von den aktuellen Bildungserlassen zu lösen. Gemäss Vorstandsbeschluss vom 14. Oktober 2020 soll bei der aktuellen Totalrevision auf die Einführung von Grundbildungen mit eidg. Berufsattest (EBA) verzichtet werden.

Auf diesen Seiten erfahren Sie die neuesten Entwicklungen betreffend die Überprüfung der Bildungsverordnungen.