Projekt BiVo2022+

Unter dem Namen „BiVo2022+“ läuft das Projekt zur Revision der Grundbildungen Elektroinstallateur:in EFZ, Montage-Elektriker:in EFZ und Elektroplaner:in EFZ. Dieses wurde im April 2021 mit der Erteilung des Vor-Tickets gestartet. Auf dieser Webseite finden Sie aktuelle Informationen zum Stand der Projektarbeiten, zur Projektorganisation und zu den Meilensteinen.

Aktuelles aus dem Projekt

10.05.22: Start Teilprojekt Qualifikationsprofil

Im Rahmen dieses Teilprojekts werden die Qualifikationsprofile erarbeitet. Zu diesem Zweck werden Workshops organisiert mit Unternehmensvertreterinnen und -vertretern organisiert. Von Juni bis November 2022 sollen insgesamt vier Workshops durchführt werden. Die ersten zwei dienen der Aufnahme der Berufsinhalte, dem Abgleich mit den bisherigen Arbeiten, der Überprüfung der bisherigen Handlungskompetenzen und Weiterentwicklung der Handlungskompetenzen. Die Ergebnisse dieser Workshops werden von der Projektleitung pro Beruf zu einem Qualifikationsprofil verdichtet. Diese Profile werden im dritten Workshop überprüft und als Grundlage für die Entwicklung der Berufsbilder verwendet. Die Berufsbilder werden von der Projektleitung fertiggestellt und im vierten und letzten Workshop von den Teilnehmenden überprüft.

28.04.22: Genehmigung Projektauftrag durch die Delegierten

Am 28. April 2022 genehmigten die Delegierten den Projektauftrag für das Projekt BiVo2022+. Die bereits im Jahr 2021 gestarteten Arbeiten werden weitergeführt. In einem nächsten Schritt werden Workshops organisiert, um die Berufsbilder, die Handlungskompetenzbereiche und die Handlungskompetenzen zu definieren.

Projektorganisation

Projektinitiatorin ist die Kommission für Berufsentwicklung und Qualität (B&Q), die bei der letzten periodischen 5-Jahres-Überprüfung der Grundbildungen einen Anpassungsbedarf festgestellt hat. Auf Antrag dieser Kommission beantragte der Vorstand von EIT.swiss beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) das Vor-Ticket. Um das Projekt innerhalb Branche besser abstützen und legitimieren zu können, wurde die Projektorganisation neu definiert. Mit der Genehmigung des Projektauftrags im April 2022 erhielten die Delegierten als Vertreterinnen und Vertreter der Elektrobranche und der Sektionen die Rolle des Auftraggebers des Revisionsprojekts. Seitens Vorstands wird das Projekt durch einen dreiköpfigen Lenkungsausschuss (Mitglieder Bildungsausschuss) überwacht. Die Steuergruppe sorgt dafür, dass die Bedürfnisse der Verbundpartner (Berufsverbände, Bund, Kantone) aufeinander abgestimmt werden. Die Projektleitung ist für die operative Führung des Projektes verantwortlich.

Teilprojekte und Meilensteine

Das Projekt „BiVo2022+ ist gemäss Handbuch Prozess der Berufsentwicklung in der beruflichen Grundbildung des SBFI in fünf Teilprojekte gegliedert. Im Teilprojekt Qualifikationsprofil werden das Berufsbild, die Handlungskompetenzbereiche und die Handlungskompetenzen entwickelt. Auf dieser Grundlage werden im Teilprojekt Bildungserlasse, also die Bildungsverordnungen und die Bildungspläne erarbeitet. Im Teilprojekt Ticket-Entscheid und Anhörung werden eine öffentliche Anhörung bei allen interessierten Kreisen durchgeführt und die Bildungserlasse bereinigt. Das Teilprojekt Erlass und Genehmigung widmet sich der Finalisierung der notwendigen Dokumente. Daran anschliessend folgt das Teilprojekt Implementierung/Umsetzung, in dessen Rahmen die revidierten Grundbildungen zur Anwendung kommen.